Die Jobbörse der Arbeitsagentur – Teil 1

Die Jobbörse der Arbeitsagentur (bzw. genauer gesagt der Bundesagentur für Arbeit) ist einer der wichtigsten Anlaufpunkte für jeden Arbeitsuchenden in Deutschland. Grund genug, sich einmal etwas genauer mit diesem staatlichen Angebot zu beschäftigen. Was zeichnet die Jobbörse der Arbeitsagentur aus? Welche Daten sind dort für wen abrufbar? Wie ist das ganze umgesetzt – kommt man auch ohne tiefergehende technische Kenntnisse schnell zum gesuchten Ergebnis? Dem werden wir uns in mehreren Teilen nähern.

In Teil 1 unserer Jobbörsen-Reihe gehen wir auf die grundsätzliche Intention des Internetangebots ein und stellen ein paar Fakten dazu vor.

Laut eigenen Angaben ist die Jobbörse der Arbeitsagentur mit ihren rund 700.000 Stellenangeboten, über 150.000 Ausbildungsstellen und mehr als dreieinhalb Millionen Bewerberprofilen ist das größte Online-Stellenportal in Deutschland. Man erreicht die Startseite mit folgender Adresse: http://jobboerse.arbeitsagentur.de/.

Laut Jahresbericht wird die Stellenbörse im Durchschnitt von täglich 665.000 Besuchern benutzt, die 10 Millionen Seitenabrufe tätigen. Im letzten Jahr (September 2009) wurde der Internetauftritt der Jobbörse zudem grundlegend überarbeitet

Jobbörse für Arbeitsuchende und Unternehmen

Grundsätzlich lässt sich das Angebot in einen Teil für Arbeitsuchende und einen für Unternehmen, die Stellenangebote veröffentlichen, unterteilen. Als Bewerber hat man die Möglichkeit, sofort nach geeigneten Stellenanzeigen zu recherchieren. Eine kostenlose Registrierung ist jedoch empfehlenswert, denn dadurch hat man Zugriff auf weitere Funktionalitäten. In unserem zweiten Teil stellen wir die Möglichkeiten für Bewerber genauer vor.

Auch für Unternehmen besteht die Möglichkeit einer Registrierung. Für Arbeitgeber ist diese obligatorisch, da ansonsten keine Stellenanzeigen veröffentlicht werden können und auch der Pool an registrierten Arbeitsuchenden nicht eingesehen werden kann. Auch dazu werden wir bald einen eigenen Beitrag veröffentlichen.

In eigenen Online-Tutorials stellt die Arbeitsagentur die Bedienung der unterschiedlichen Elemente ihrer Jobbörse vor. Dank zahlreicher Snapshots (Fotos der jeweiligen Bildschirmseiten) sind diese Anleitungen leicht verständlich.

Die Registrierung bei der Jobbörse der Arbeitsagentur

Die Nutzung der Jobbörse der Arbeitsagentur ist für natürliche und juristische Personen statthaft. Minderjährige Personen bedürfen der Einwilligung ihrer Eltern oder Erziehungsberechtigten – so schreiben es die Nutzungsbedingungen der Arbeitsagentur vor.

Nach der Registrierung erhalten die Nutzer auf dem Postweg eine PIN (Geheimzahl) zugesendet. Erst wenn sie sich mittels dieser auf der Internetseite der Arbeitsagentur angemeldet haben, erhalten sie den vollen Zugriff auf das Internetangebot. Somit muss jeder Nutzer, gleich ob Stellenbewerber oder Stelleninserent, über eine postalische Anschrift verfügen, was Missbrauch vorbeugt.

In den folgenden Teilen dieser kleinen Serie gehen wir genau auf die unterschiedlichen Möglichkeiten für Arbeitsuchende und Arbeitgeber ein.

Ein Gedanke zu „Die Jobbörse der Arbeitsagentur – Teil 1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.